US-Spionage kostet uns Milliarden – jedes Jahr

In einer Powerpoint-Präsentation (PDF) des Ministeriums für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen beziffert das Ministerium die Schäden durch Wirtschaftsspionage auf 50 Milliarden Euro jährlich. Dank Edward Snowden wissen wir, wer diese Schäden in Deutschland verursacht. Es sind nicht die Chinesen, sondern die USA und Großbritannien, die mit ihrem monströsen Überwachungsapparat, mit PRISM und TEMPORA […]

weiterlesen ›

Wir bekommen den Hohn, den wir verdienen

Noch viel dümmer haben sich die Staats- und Regierungschefs in Europa verhalten, als sie kriminellen Bankern Milliarden Euro an Steuergeldern in den Rachen geworfen haben. Sie zahlten und zahlten und erhielten statt einer Gegenleistung nur Hohn und Spott, wie mitgeschnittene Telefonate aus Irland jetzt beweisen. Die irischen Banker sind sicher keine Ausnahme. Und vermutlich sind […]

weiterlesen ›

Die Apokalypse der fünf Augen

Google-Manager Eric Schmidt hat es einmal auf den Punkt gebracht: »Wenn es etwas gibt, von dem Sie nicht wollen, dass es irgendjemand erfährt, sollten Sie es vielleicht ohnehin nicht tun.« Er hat damit, unbewusst preisgegeben, worum es bei der Überwachung des Internets im Kern geht: um die Disziplinierung von Menschen im Angesicht einer allwissenden Macht, […]

weiterlesen ›