Was haben wir gelacht über diese dämliche Bemerkung am Ende mancher E-Mails:

**********************************************************************
Diese E-Mail und alle Anhänge enthalten vertrauliche und/oder rechtlich
geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder
diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den
Absender und vernichten Sie diese Mail. Das unerlaubte Kopieren sowie die
unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
This e-mail and any attached files may contain confidential and/or
privileged information. If you are not the intended recipient (or have
received this e-mail in error) please notify the sender immediately and
destroy this e-mail. Any unauthorised copying, disclosure or distribution of
the material in this e-mail is strictly forbidden.
**********************************************************************

Inzwischen wissen wir, dass das Internet für diese Nutzer kein Neuland war. Nein, Sie waren uns voraus. Sie wussten, dass die Amerikaner und Briten unsere E-Mails abfangen, auswerten und an die US-Konkurrenz weiterleiten.

Wir dachten immer, dass sich mit diesem Disclaimer Leute absichern, die zu dämlich sind, eine E-Mail richtig zu addressieren, sodass es Leute gibt, die E-Mails irrtümlich erhalten. Dabei war dies nur ein höflicher Euphemismus für »Wenn du blödes Arschloch von der NSA diese E-Mail abgefangen hast, dann sollst du an Krätze krepieren, wenn du sie nicht sofort löscht.«

Ich werde jedenfalls Menschen, die solche Rattenschwänze in ihren E-Mails verschicken, künftig mit anderen Augen sehen.

Powered by WPeMatico

Was denkst du?